Gerontopsychiatrisch-Geriatrischer Verbund Oberspreewald-Lausitz

Startseite > Netzwerk "Pflege und Beruf"

INNOPUNKT

Netzwerk "Pflege und Beruf"

 

Aktuelle Studien beweisen es, rund ein Drittel der Menschen, die im Land Brandenburg ihre Familienangehörige pflegen, sind berufstätig. Angesichts der demografischen Entwicklung wird sich bis zum Jahr 2030 die Zahl der Pflegebedürftigen über 65 Jahre in Brandenburg von derzeit rund 85.000 voraussichtlich um mehr als 70 Prozent erhöhen.

Anhand dieser Aussagen ist davon auszugehen, dass sich immer mehr Menschen einer doppelten Herausforderung stellen müssen. Werden zukünftig keine familienfreundlichen Arbeitsbedingungen geboten, können die andauernden Belastungen für pflegende Beschäftigte zu beeinträchtigter Leistungsfähigkeit, erhöhtem Krankenstand und langfristig sogar zu Aufgabe der Erwerbsarbeit führen.

Auch wenn die Pflege von Angehörigen und die Vereinbarkeit mit der Erwerbsarbeit in vielen Brandenburger Unternehmen derzeit noch nicht thematisiert wird, werden Betriebe zukünftig in ihrem eigenen Interesse praktikable Lösungen anbieten müssen, um nicht Gefahr zu laufen, qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verlieren.

Genau diese Problematik greift nun die INNOPUNKT-Initiative auf. Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg wird das Hauptziel, anhand von praktikablen, tragfähigen Lösungen zu einer Entlastung von Erwerbstätigen mit Pflegeverantwortung beizutragen und somit eine gute Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Pflege zu ermöglichen.

Inhaltssuche

Suche nach Webseiten-Inhalten

Login für Verbundmitglieder

Login

Passwort vergessen?

Schriftgröße: normal groß größer

Startseite | Kontakt | Impressum